Angler-Seiten – Die Seiten für den Angler

Die Seiten für den Angler – Alles über das Angeln – Von Anglern für Angler

28. Nov. 2007

Landessportfischerverband Schleswig-Holstein e.V.Wie alles in unserem Leben, ist auch das Angeln durch Regeln, Verordnungen und Gesetze reglementiert. Manche mögen sagen: „Muss das denn sein?“ – Und, ja es muss sein. Bei der Vielzahl von Anglern in Deutschland ist eine Regelung dieser Sportart zum Schutz von Tier- und Pflanzenwelt ebenso wichtig wie für die Angler selbst. Denn durch Mindestmaße, Fangverbote und Schutzzonen wird der Bestand und das Fortbestehen einer Art gesichert und gefördert, was wiederum dem Angler zu gute kommt. In Zeiten des Klimawandels und der Industriefischerei wird es immer wichtiger das ein Angler immer auch ein Naturschützer ist. Jedes Bundesland hat anhand seiner landschaftlichen Besonderheiten, etwas unterschiedliche Gesetzgebungen und Verordnungen, es werden verschiedene Mindestmaße und Fangverbote herausgegeben. Als erstes Bundesland möchte ich die Verordnungen und Gesetze von Schleswig-Holstein vorstellen.

[weiterlesen …]

23. Nov. 2007

RegenbogenforelleKein einheimischer Fisch, dennoch einer der bekanntesten Fische in unseren Gewässern, die Regenbogenforelle. Sie ist seit dem Jahr 1882 in Deutschland beheimatet, ursprünglich stammt die Regenbogenforelle (Oncorhynchus mykiss) aus dem Nordwesten Amerikas. Eingeführt wurde sie als Speisefisch, im Jahre 1875 wurde die Regenbogenforelle zuerst nach England eingeführt und dort in Zuchtanlagen gehalten. Nach und nach wurde sie durch verschiedene Faktoren in natürliche Gewässer eingebürgert und gehört heute als „natürlicher“ Bestand zu vielen Flüssen, Seen und Teichen.

[weiterlesen …]

19. Nov. 2007

Scholle mit Krabben und SpeckWenn man beim Angeln einige schöne Schollen an den Haken bekommen hat, möchte man diese auch lecker zubereitet essen. Und was passt besser zu einer frischen Scholle als kross gebratener Speck – ich persönlich finde das Krabben dazu extrem lecker sind. Und wenn man beides zusammen mit der Scholle serviert, gibt es geschmacklich ein wahres Freudenfest. Mit Pellkartoffeln, Bratkartoffeln oder Kartoffelsalat ist dies ein Rezept das Norddeutscher kaum sein kann. Die Scholle mit Krabben und Speck ist schnell zubereitet und ist sehr lecker.

[weiterlesen …]

16. Nov. 2007

Put and Take in Dänemark: Moesholm Put & Take in RyomgårdDer Put & Take-See von Moesholm ist ein äußerst gepflegter und gut geführter Angelsee im Djursland/Dänemark. Das besondere an diesem See ist, das er rund um die Uhr geöffnet hat und das über das gesamte Jahr. Zwischen Arhus und Grenå ist dieser See für viele Urlauber im Djursland und der weiteren Umgebung sehr gut erreichbar. Mit einem guten Besatz an Regenbogenforellen, Bachforellen und Aalen lassen sich hier wirklich schöne Angelstunden erleben.

[weiterlesen …]

12. Nov. 2007

Salmo Trutta trutta - Die MeerforelleEiner der am meisten gesuchten Fische im nördlichen Europa ist wohl neben dem Lachs, die Meerforelle. Viele Regionen werben mit der Angelei auf Meerforelle an ihren Küstenabschnitten und Flusssystemen. Angler aller Sparten jagen diesem Fisch hinterher, sei es nun Fliegenfischer oder Spinnfischer. Im Meer wird sowohl in der Brandung, als auch vom Boot mit dem Schleppsystem auf die Meerforelle geangelt. In den Küstennahen Flüssen und Bächen wird diesem Fisch mit allen Angelmethoden nachgestellt die, die Moderne Angeltechnik zu bieten hat.

[weiterlesen …]

8. Nov. 2007

Mit dem Boot Richtung Fehmarnsund-BrückeAngeln in der Ostsee bedeutet oft Brandungsangeln vom Strand oder der Mole. Oder man angelt vom Kutter aus, Startpunkt ist oft zum Beispiel Heiligenhafen. Bei dem einen ist man darauf angewiesen ob der Fisch gerade in Strandnähe nach Nahrung sucht, oder ob man weit genug werfen kann. Beim anderen ist man abhängig davon, ob der Kapitän sein Handwerk versteht und er den richtigen Angelplatz findet. Was ist aber, mit dem eigenen Boot zu fahren und selber zu entscheiden wohin man fährt und wie lange man dort bleibt und angelt. „Kein Boot“ – währe die erste Antwort: das kann man sich aber leihen! „Keinen Führerschein“ – ist dann die zweite Antwort: geht auch ohne, denn ein Boot mit weniger als 6 PS ist zwar nicht wirklich schnell, aber dafür braucht man eben keinen Führerschein und kann nach Herzenslust angeln.

[weiterlesen …]

4. Nov. 2007

Bockholmwik - Flensburger Förde - Meerforellen - AngelnDer nördlichste Punkt der Ostsee den man in Deutschland beangeln kann, ist die Flensburger Förde. Diese Förde, oder auch Fjord, geht etwa 42 Kilometer ins Landesinnere, dies hat die Folge das hier eine große Anzahl wirklich schöner Angelstellen zu finden sind. Eine dieser Stellen ist nahe der Stadt Glücksburg, bekannt durch das Glücksburger Schloss. Bockholmwik ist eine interessante Stelle besonders für Meerforellen, aber auch der ein oder andere Aal oder ein Plattfisch kann hier an den Haken gehen, mit etwas Glück gehen hier soweit im Landesinneren auch Dorsche an den Haken, aber das ist eher die Ausnahme. Bis nach Langballigau kann man als Watfischer mit guten Meerforellen rechnen.

[weiterlesen …]