Angler-Seiten – Die Seiten für den Angler

Die Seiten für den Angler – Alles über das Angeln – Von Anglern für Angler

4. Nov. 2007

Bockholmwik - Flensburger Förde - Meerforellen - AngelnDer nördlichste Punkt der Ostsee den man in Deutschland beangeln kann, ist die Flensburger Förde. Diese Förde, oder auch Fjord, geht etwa 42 Kilometer ins Landesinnere, dies hat die Folge das hier eine große Anzahl wirklich schöner Angelstellen zu finden sind. Eine dieser Stellen ist nahe der Stadt Glücksburg, bekannt durch das Glücksburger Schloss. Bockholmwik ist eine interessante Stelle besonders für Meerforellen, aber auch der ein oder andere Aal oder ein Plattfisch kann hier an den Haken gehen, mit etwas Glück gehen hier soweit im Landesinneren auch Dorsche an den Haken, aber das ist eher die Ausnahme. Bis nach Langballigau kann man als Watfischer mit guten Meerforellen rechnen.


Interessant ist besonders der Abschnitt zwischen der Aumündung bei Siegumlund und der bei Langballigau, diese beiden Auen sorgen dafür das sich die Meerforellen an dieser Stelle befinden. Bei Östlichen Winden, die das Wasser in die Förde drücken, kann man mit guten Plattfischfängen rechnen. Für Fliegenfischer ist diese Stelle wirklich sehr gut geeignet, da durch häufig ruhiges Wasser die steigen Forellen sehr gut zu erkennen sind.

Windrichtung:
Gut ist hier Ost und Südost

Fische:
Meerforelle, Plattfisch, Dorsch

Angelarten:
Brandungsangeln, Spinnfischen, Fliegenfischen

Parken:
Gut – Parkfläche sind ausreichend vorhanden.

Wege zum Ufer:
relativ kurz und gut begehbar.

Anfahrt/Erreichbarkeit: (Google Maps)
Über A7 und Bundesstraße 199 gut zu erreichen.

Mehr zu diesem Thema hier:



Keine Kommentare »

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI