Angler-Seiten – Die Seiten für den Angler

Die Seiten für den Angler – Alles über das Angeln – Von Anglern für Angler

20. Jun. 2014

Brandungsangeln: Presen/FehmarnDieser Angelplatz ist auf der Insel, die man in Deutschland am meisten mit dem Begriff Brandungsangeln verbindet. Presen auf Fehmarn ist ein recht schwieriges aber interessantes Angelrevier. Gelegen an der Ostseite der Insel Fehmarn, ist Wind aus Ost oder Nord-Ost die beste Voraussetzung für einen guten Angeltag. Dieser oft Materialfressende Strand ist von Muschelbänken und Krautfeldern durchsetzt, viele Steine machen das Angeln schwierig. Wurfweiten von über 80 oder 100 Meter sind hier auf alle Fälle notwendig um auf und hinter eine Sandbank zu kommen, aber auch dort sind große Steine die das Angeln erschweren. Der beste Angelplatz ist etwa 250 Meter links vom Parkplatz, wo die Tiefenlinie etwas näher am Strand verläuft. Trotz dieser vielen Widrigkeiten lassen sich hier gute Fänge erzielen. Dorsche von mehr als 2 Kilo sind hier bei guten Bedingungen möglich, auch gute „Platten“ gehen immer wieder an den Haken. Alles in allem sollte man diesen Abschnitt probieren, wenn woanders nichts geht. Mit gutem Zugang zum Strand und einem leicht erreichbaren Parkplatz, ist diese Stelle auch für kurzentschlossene Angeltouren ein gut gewählter Platz.

Fakten

2. Aug. 2010

Angelurlaub in GriechenlandGriechenland – trotz Wirtschaftskrise und Streiks, weiterhin ein beliebtes Ziel für deutsche Urlauber, denn was kann das Land für die Unfähigkeiten einiger Leute. Wer in Griechenland Urlaub macht, spielt meist mit dem Gedanken am Strand Urlaub zu machen, aber es geht auch anders – Aktiver. Sicherlich ist Griechenland als Ziel für eine Angelreise nicht die erste Wahl, aber nichtsdestotrotz bietet dieses Reiseland eine Menge wirklich guter Angelmöglichkeiten. Neben der in Griechenland allgegenwärtigen Meeresküste gibt es auch einige sehr gute Angelplätze an Flüssen und Seen. Unter Welsanglern hat zum Beispiel der Polifito-See einen sehr guten Ruf – als Gewässer mit Möglichkeiten einen kapitalen Fisch zu fangen. Die meisten Petrijünger werden jedoch an der Küste angeln gehen, und das auch mit sehr guten Grund, denn Meeräschen, Meerbrassen und Stachelmakrelen geben ein lohnenswertes Ziel ab. Also wer jetzt noch nach Griechenland in den Urlaub fährt oder fliegt – plant ein paar Angeltouren ein!

Mehr zum Angeln in Grichenland

8. Jun. 2010

Angeln in Italien - Angeln im UrlaubImmer noch eines der beliebtesten Reiseziele für deutsche Touristen: Italien. Besonders für Urlauber aus dem südlichen Teilen der Republik, ist Italien relativ einfach zu erreichen. Mit dem Auto durch die Alpen, ist man in ein paar Stunden in Italien. So lässt sich auch ein verlängertes Wochenende dazu nutzen, einen Angelausflug an den Gardasee oder an einen der anderen Norditalienischen  Gewässer zu machen. Wenn man nicht gerade vorhat in Italien nur am Strand zu liegen, kann dieses Land auch für uns Petrijünger ein sehr interessantes Reiseziel sein. Obwohl Italien anhand der geografischen Gegebenheiten eher eine kleine Auswahl an Angelplätzen im Süßwasser hat, bietet es dennoch einige der besten in Europa. Was in Italien an Gewässern mit Süßwasser fehlt, wird mit einer Küstenlänge von über 7.300 Kilometern ausgeglichen. Hervorragende Reviere für das Meeresangeln und einige der besten Europäischen Angelplätze im Süßwasser lassen so manchen Urlaubstag zu einem guten Angeltag werden.

Mehr zum Thema Angeln in Italien

5. Mai. 2010

Die Urlaubszeit steht vor der Tür, das bedeutet das viele Angler neue Reviere entdecken können. Oft verbindet man den Urlaub den man z.B. in einem südeuropäischen Land verbringt, nicht mit Angeln, sondern eher mit Sonne und Strand. Aber eins wissen wir: „Wo Wasser ist, sind auch meist Fische“ – und warum sollte man immer nur am Strand liegen, wenn man doch auch mit der Angelrute dem schönsten Hobby der Welt frönen kann. Wer also nicht in der Heimat Urlaub macht, sondern sich aufmacht in Spanien, Italien, Griechenland oder der Türkei die schönsten Tage des Jahres zu verbringen, der sollte nicht vergessen eine Angelrute ins Gepäck zu legen. Als erstes Land kommt Spanien zur Sprache, immer noch eines der Top-Urlaubsländer für deutsche Touristen, bietet Spanien eine Menge Potential auch für Angler. Ob nun am Fluss, See oder am Meer, in Spanien findet jeder Angler das richtige Revier und mit Sicherheit auch den ein oder anderen Fisch.
Mehr zum Thema Angeln in Spanien

19. Jan. 2010

Der Rhein, Deutschlands größter Strom mit seinen 1320 Gesamtkilometern vom Ursprung bis zur Mündung in die Nordsee, wovon etwa 650 km durch Deutschland fließen, gilt als Eldorado für Petrijünger allen Kalibers in jeder Kategorie der Anglerzunft. Noch in den 70er und 80er Jahren war das Wasser des Rheins so stark belastet, dass die gefangenen Fische nicht mehr genießbar waren. Umso erfreulicher ist die Tatsache, dass sich der Rhein in den letzten Jahren wieder erstaunlich gut regeneriert hat. Es gibt inzwischen eine solche Vielfalt von verschiedenen Fischarten, das selbst früher seltene Fische einem Angler heute öfter an den Haken geht. Angler behaupten heute sogar, dass der Rhein das beste deutsche Zandergewässer, noch vor der Elbe ist. Da der Rhein teilweise durch dicht bevölkerte Gebiete fließt, lockt er auch eine große Menge Menschen an seine Ufer. Wassersportler aller Art haben den Rhein mit verschiedenen Aktivitäten in Beschlag genommen. Auch Angler nutzen den Rhein auf seiner gesamten Länge um den verschiedensten Fischarten nach zustellen. Von der Schweiz, in den schneller fließenden Abschnitten des Rheins, bis hinauf in die Niederlande zum Mündungsbereich mit Brackwasser und Tiedenhub. Angler findet man an allen Abschnitten dieses großartigen Gewässers.

Mehr zu Angeln am Rhein

28. Okt. 2009

Der Rhein, eines der besten Angelgewässer in EuropaDer Rhein, ist mit seinen 1324 Gesamtkilometern, Deutschlands größter Strom. Von der Quelle in der Schweiz bis zur Mündung in den Niederlanden, wo der Rhein in die Nordsee fließt. Etwa 650 Kilometer des Rheins, also gut die Hälfte, fließt durch Deutschland. Der Rhein gilt als ein „El Dorado“ für Petrijünger allen Kalibers in jeder Kategorie der Anglerzunft. Ob es sich dabei um Angler handelt die im teilweise vom Tiedenhub geprägten Niederrhein auf Flunder und Zander angeln, oder um die Angler die in den Rhein-Altarmen den Karpfen und Brassen nachstellen. Fast jede mögliche Angelart wird in einem Gebiet des Rheins mit Sicherheit ausgeübt. Und, das obwohl noch in den 70er und 80er Jahren das Wasser des Rheins so stark belastet war, dass die gefangenen Fische nicht mehr genießbar waren. Umso erfreulicher ist die Tatsache, dass sich der Rhein in den letzten Jahren wieder erstaunlich gut regeneriert hat. Es gibt inzwischen eine solche Vielfalt von verschiedenen Fischarten, wie es keiner noch vor 30 Jahren je erwartet hätte. Selbst so ausgefallene Fischsorten wie Flundern, Bachforellen und Barben kommen wieder in guten Beständen vor. Und so kann man wohl annehmen, dass es kein „Anglerlatein“ ist, wenn behauptet wird, dass der Rhein das beste deutsche Zandergewässer sei.

mehr zum Rhein

21. Aug. 2008

Urlaub und Angeln in NorwegenDie skandinavischen Länder sind im Allgemeinen schon das ideale Reiseziele für Angler und Naturliebhaber, besonderen Stellenwert scheint aber trotzdem Norwegen zu genießen. Verwunderlich ist es nicht, wenn man bedenkt das, das norwegische Festland insgesamt eine Küstenlänge von über 25.000 Kilometern besitzt, rechnet man die Fjorde, Buchten und Inseln mit ein. Zu der abwechslungsreichen Küste, kommen zusätzlich noch unzählige Flüsse, Bäche und Seen, die über das gesamte Land verteilt sind und meist einen sehr guten Fischbestand besitzen. Viele Angler verbinden mit Urlaub in Norwegen in der Hauptsache das Meeresangeln in den Fjorden auf Dorsch, Köhler, Pollack und Leng, andere bevorzugen die großartigen Lachsflüsse als Reiseziel. Im Gegensatz, von zum Beispiel Dänemark, kostet das Angeln an der Küste Norwegens nichts, und auch die Angelscheine für die Seen und Flüssen sind relativ preiswert. Spezielle Angelhäuser, also Ferienhäuser mit Schlachtbank und Gefrierschrank die nah am Wasser liegen, gibt es über das gesamte Land verteilt.

mehr über Angeln und Urlaub in Norwegen

17. Jul. 2008

Angeln in DänemarkWie ich schon geschrieben habe, ist Sommerzeit und Urlaubszeit, auch Angelzeit, denn viele Urlauber die dieses Hobby haben, gehen an ihrem Ferienort nach Möglichkeit angeln. Das ganze Jahr ist es vielen Anglern, neben Arbeit und anderen Verpflichtungen nicht vergönnt dem geliebten Sport nachzugehen, also muss der Urlaub diese Lücke ausfüllen. Bei mir ist es ebenfalls so, außerhalb meines Urlaubs komme ich nicht so oft ans Wasser wie ich gern möchte und deswegen versuche ich meinen Urlaub so zu planen, dass ich die Möglichkeit habe an ein Gewässer zu gelangen, um dort angeln zu können. Wie ich schon einmal geschrieben habe, verbringe ich meinen Urlaub sehr gern in Schweden, sollte dies aber nicht möglich sein, oder es nur ein langes Wochenende sein an dem ich verreisen kann, steuere ich auch mal andere Reiseziele an, so zum Beispiel Dänemark. Das skandinavische Land zwischen Nordsee und Ostsee ist nahezu ideal für einen Kurzurlaub, ein verlängertes Wochenende oder sonstige Kurzreisen.  Genau wie Schweden, ist Dänemark wie geschaffen für Angler, mit über 7.300 Kilometern Meeresküste, unzähligen Angelteichen und vielen wundervollen Auen, bietet sich dieses Land geradezu an, um dort seiner Leidenschaft nachzugehen. Wer also mit dem Gedanken spielt sich ein Ferienhaus zu mieten um einen entspannten Urlaub zu genießen, sollte es als Angler nicht vergessen, Dänemark in die engere Wahl zu nehmen.

Mehr zum Angeln in Dänemark

2. Jul. 2008

Angeln in SchwedenWas ein richtiger Angler ist, der angelt auch im Urlaub – So ist jedenfalls die Wunschvorstellung eines Anglers. Ich selbst versuche jedes Jahr als gutes Beispiel voranzugehen und habe es dabei etwas einfacher als viele andere Urlauber, die etwa nach Spanien oder in die Karibik fliegen, ich verbringe nach Möglichkeit meinen Urlaub in Schweden. Angeln in Schweden ist auch so etwas wie ein Lieblingsthema für mich, jedes Jahr fange ich hier die schönsten und schmackhaftesten Fische, kann meinem Sport von morgens bis abends nachgehen und die Natur in Schweden genießen. Das Angeln in Schweden ist ungemein abwechslungsreich, man hat von der Südspitze Schwedens bis zum Polarkreis nahe der norwegischen und finnischen Grenze viele unterschiedliche Angelreviere zur Verfügung. Zwar kann ich nur einen kurzen Überblick über das Angeln in Schweden geben, hoffe aber, dass es einige zu einem Angelurlaub in Schweden anstiftet.

Angeln in Schweden

2. Jun. 2008

Ufer mit GrasEin guter Angelplatz, oder besser viele gute Angelplätze, findet man in Schleswig-Holstein im Elbe-Lübeck-Kanal, einer Wasserstraße im östlichen Teil von Schleswig-Holstein. Der Elbe-Lübeck-Kanal führt, auf einer Länge von 61,6 Kilometern von Lauenburg an der Elbe, über Mölln bis zur Trave bei Lübeck . Gebaut wurde der ELK, wie der Elbe-Lübeck-Kanal auch genannt wird, in den Jahren von 1896 bis 1900, bis in das Jahr 1936 wurde er dann noch Elbe-Trave-Kanal genannt. Damals auf Schiffe von 1.000 Tonnen ausgelegt, ist die Wasserstraße heute für große Schiffe nicht passierbar und für viele Transportgüter unrentabel, deswegen ist dieser Kanal ein Idyll für Sportschifffahrer und andere Wassersportler. Für Angler bietet sich von der Straßenbrücke der B4 hinter Lauenburg, bis zur Straßenbrücke bei Lübeck-Moisling-Genin, genügend Raum um ihrem Hobby nachzugehen. Der Elbe-Lübeck-Kanal bietet neben einem sehr guten Bestand an Weißfisch und Karpfen, streckenweise ein gutes Vorkommen von Zandern und Quappen sowie Aal und vereinzelnd gute Hechte.

Mehr zu diesem Angelplatz