Angler-Seiten – Die Seiten für den Angler

Die Seiten für den Angler – Alles über das Angeln – Von Anglern für Angler

14. Aug. 2007

Angelrolle und PoseBeim Angeln mit der Pose gibt es auch Ruten mit denen man ganz ohne Rolle angelt, die Stippruten. Diese teils über zehn Meter langen Angelruten brauchen dank ihrer länge keine Rolle zum halten der Schnur. Aber normalerweise besitzt die Posenrute eine Angelrolle, um die Schnur zu halten und um den Fisch heran zu kurbeln. Eine Rolle zum Posenangel ist im Schnitt kleiner gearbeitet und fasst etwas weniger Schnur als zum Beispiel eine Rolle für das Grundangeln. Angelt man aber auf Hecht oder andere kapitale Räuber kann und sollte eine Posenrolle auch größere Dimensionen annehmen.


Die Rolle
Bei der Auswahl der Rolle sollte man wissen, welche Fische man beabsichtigt zu fangen und welche Rute benutzt wird. Entscheidend ist unter anderem auch die Schnur, den eine 0,35er auf einer Minirolle macht keinerlei Sinn. Bei der Rolle sieht man wie wichtig das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten ist. Im Allgemeinen sollte man beim Rollenkauf darauf achten, das die Rolle eine gewisse Qualität besitzt, dabei ist der persönliche Kosten-Nutzen-Faktor entscheidend. Die Rollenspule sollte am besten aus Metall sein, da Plastikspulen dazu neigen Grate und Kanten zu bekommen. Auch eine Ersatzspule sollte man für die Rolle haben, es ist vorteilhaft wenn man nach einem harten Drill (bei der die Schnur gelitten hat) einfach die Spule wechselt, anstatt mühsam neue Schnur aufzuziehen. Ein wichtiger Punkt ist auch die Rollenbremse, sie muss leicht und sehr genau einstellbar sein. Also, besser die Rolle sehr genau ansehen und lieber ein paar Euro mehr als zuwenig ausgeben. Bei den hier geschilderten Rollen wird von normalen Stationärrollen ausgegangen, da Multirollen und Achsrollen beim Angeln mit der Pose nicht sehr oft genutzt werden.

Kleine Rolle

  • Schnurfassung: 150 Meter / 0,16 – 0,20 mm
  • Bremse: Heckbremse

Für Bolognese und Leichte Posenruten

Mittlere Rolle

  • Schnurfassung: 170 Meter / 0,20 – 0,30 mm
  • Bremse: Heckbremse

Für Mittlere Posenruten

Große Rolle

  • Schnurfassung: 200 Meter / 0,28 – 0,35 mm
  • Bremse: Frontbremse

Schwere Posenruten


Die Schnur

Angelschnur Die Schnur ist der Kontakt zum Fisch und als solcher von immenser Wichtigkeit. Schnüre gibt es in vielen verschiedenen Stärken und Farben. Wie bei allem Zubehör ist es auch hier wieder wichtig zu wissen, was man beangeln möchte. Als Beispiel das Rotauge: versucht man es mit einer 0,35er Schnur, werden acht von zehn Rotaugen das weite suchen. Eine zu dicke Schnur verhindert das freie Köderspiel und vereiteln so eine natürliche Präsentation. Denn ein kleiner Köder, der hier zu Einsatz kommen muss, wie etwa ein oder zwei Maden, besitzen nicht genügend Eigengewicht um die Schursteife zu überwinden. Außerdem ist eine dicke Schnur leichter für den Fisch zu entdecken. Anders herum wird ein massiger Hecht mit einer dünnen Schnur kurzen Prozess machen. Und ein Schnurbruch ist so ziemlich das schlimmste, nicht unbedingt für den Angler denn Material ist ersetzbar, schlimmer ist es für den Fisch der mit Schnur und Haken zurück bleibt. Also, miteinander abgestimmte Rollenbremse und Schnurstärke geben einen großen Teil Sicherheit für Fisch und Material.

Schnur Durchmesser: 0,10 – 0,16 mm
Tragkraft: 1,0 – 2,5 Kg
Zielfisch/-methode: Stippfischen auf Rotaugen, Rotfedern und kleine Brassen

Schnur Durchmesser: 0,16 – 0,20 mm
Tragkraft: 2,5 – 4,0 Kg
Zielfisch/-methode: Posenangeln auf Brassen, Rotaugen und andere Weißfische

Schnur Durchmesser: 0,20 – 0,25 mm
Tragkraft: 4,0 – 5,5 Kg
Zielfisch/-methode: Posenangeln auf Barsch, Forelle und gute Brassen

Schnur Durchmesser: 0,25 – 0,30 mm
Tragkraft: 5,5 – 7,0 Kg
Zielfisch/-methode: Aal, Karpfen und Zander

Schnur Durchmesser: 0,30 – 0,35 mm
Tragkraft: 7,0 – 10,0 Kg
Zielfisch/-methode: Für das schwere Posenangeln auf Hecht ( Für Waller Schnurstärken von 0,50 oder mehr )

Bei Multifilen Schnüren können dünnere Stärken zum Einsatz kommen, da zum Beispiel eine 0,14er Schnur schon circa 10 Kg trägt. Es sollten hier aber Schnüre genutzt werden die eine Außenbeschichtung haben, weil sie ansonsten für die Stationärrolle zu weich sein sind.

Mehr zu diesem Thema hier:



1 Kommentar »

  1. jannis schreibt:

    Es war sehr gut und ausführlich erklärt ich habe viele tipps behalten und schon große Rotaugen sowie Brassen und einen Karpfen gefangen.

    Vielen Dank

    22. Jul. 2010 | #

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI