Angler-Seiten – Die Seiten für den Angler

Die Seiten für den Angler – Alles über das Angeln – Von Anglern für Angler

20. Jun. 2014

Brandungsangeln: Presen/FehmarnDieser Angelplatz ist auf der Insel, die man in Deutschland am meisten mit dem Begriff Brandungsangeln verbindet. Presen auf Fehmarn ist ein recht schwieriges aber interessantes Angelrevier. Gelegen an der Ostseite der Insel Fehmarn, ist Wind aus Ost oder Nord-Ost die beste Voraussetzung für einen guten Angeltag. Dieser oft Materialfressende Strand ist von Muschelbänken und Krautfeldern durchsetzt, viele Steine machen das Angeln schwierig. Wurfweiten von über 80 oder 100 Meter sind hier auf alle Fälle notwendig um auf und hinter eine Sandbank zu kommen, aber auch dort sind große Steine die das Angeln erschweren. Der beste Angelplatz ist etwa 250 Meter links vom Parkplatz, wo die Tiefenlinie etwas näher am Strand verläuft. Trotz dieser vielen Widrigkeiten lassen sich hier gute Fänge erzielen. Dorsche von mehr als 2 Kilo sind hier bei guten Bedingungen möglich, auch gute „Platten“ gehen immer wieder an den Haken. Alles in allem sollte man diesen Abschnitt probieren, wenn woanders nichts geht. Mit gutem Zugang zum Strand und einem leicht erreichbaren Parkplatz, ist diese Stelle auch für kurzentschlossene Angeltouren ein gut gewählter Platz.

Fakten

27. Jun. 2011

Ein schöner Zander in der NachtWie gehen Anfänger an das Thema Angeln heran? Was ist, wenn man als Anfänger zum ersten mal auf Raubfisch angeln möchte? Viele Angler haben ihre sportliche Karriere vielleicht an einem Angelsee mit Forellen, oder am heimischen Weiher beim Stippen begonnen. Niemals aber wirklich aktiv mit Kunstköder auf Raubfische in einem natürlichen Gewässer geangelt. Diese Art der Angelei ist nicht für jedermann gleichermaßen interessant, denn wenn sich nach den ersten Versuchen kein Erfolg einstellt, oder man alleine an die Sache herangeht, verlässt einen schnell die Motivation es weiter zu versuchen. Hat einen aber erst einmal das Fieber gepackt mit Wobbler und Blinker auf Raubfisch zu gehen, wird man nicht mehr so schnell davon loskommen. Wenn die ersten Zander oder Hechte mit einem solchen Angelköder an Land gezogen worden sind, möchte man diese Erfahrung immer wieder machen. Wie es Anfängern ergehen kann zeigt der folgende Bericht.

Angelbericht

24. Mai. 2011

Auwa Thiemann ist seit der Sendung auf DMAX wohl einer der bekanntesten Angler Deutschlands, hat sein zweites Buch nach Fish ’n Fun: Kochen und Angeln. veröffentlicht. Das Buch mit dem Titel „Angeln mit Auwa“ stellt in schön bebilderten Artikeln verschiedene Angelarten vor und gibt zu jeder einen Reihe von guten Tipps. Ob nun als kurzweilige Lektüre für „Angelfreie“ Tage oder als Geschenk für begeisterte Petrijünger, dieses Buch sollte in keinem Bücherregal eines Angler fehlen. Mit einem Preis von unter 20 Euro, ist dieses Buch für mich eine klare Kaufempfehlung.

Angeln mit Auwa bei Amazon kaufen

5. Jan. 2011

Karpfenangeln mit PVAFast in jedem Gebiet gibt es ständig neue Entwicklungen, davon ist auch der Angelsport nicht ausgenommen. Im Vordergrund steht es hierbei, erfolgreicher und zielorientierter beim Angeln vorgehen zu können, ohne die Umwelt zu schädigen. Besonders hervorstechend ist hierbei die Benutzung von PVA beim Angeln. In erster Linie kommt dieses Material beim Angeln auf Karpfen zum Einsatz. Dem Angler werden viele Vorteile und unterschiedliche Verwendungsmöglichkeiten durch das PVA eröffnet. Häufig erlebt man es beim Angeln, dass der Nachbar, nur 20 Meter weiter bereits den zweiten Karpfen landet, doch man selbst sitzt immer noch als Schneider da. Wir beobachten den erfolgreichen Nachbar und finden bei ihm nicht selten PVA. PVA ist ein Material, das sich im Wasser auflöst und uns hilft Köder optimal zu platzieren. Das es PVA gibt wissen zwar, die meisten Angler, doch wie man es beim Angeln richtig einsetzt ist meist unbekannt. Wie ist die genaue Vorgehensweise für einen intelligenten Einsatz von PVA beim Angeln von Karpfen?

Weiter lesen

17. Mrz. 2010

Das Wetter wird schöner und die Angelsaison steht vor der Tür. Passend zum Start der Saison gibt es auf der Seite www.multirolle.net Informationen rund um die Multirolle. Immer mehr Angler interessieren sich für die Angelrolle, die sich schon in den USA und Norwegen größter Beliebtheit erfreut. Das Auswerfen und Einholen der Köder und Blinker ist mit einer Multirolle weniger anstrengend als mit einer Stationärrolle und so  kann die Multirolle auch in unseren Gewässern sehr gut zum Blinkern und Spinnfischen eingesetzt werden. Weitere Antworten auf Fragen rund um die Multirolle, zum Auswerfen mit einer Multirolle, zum Köderverhalten oder einen Vergleich mit der Stationärrolle findet ihr auf der Seite multirolle.net.

27. Nov. 2008

Angler die zum Beispiel in Skandinavien Urlaub machen, lernen meist erst im Urlaub das Schleppangeln kennen. Denn nicht viele Angler haben die Möglichkeit mit einem Boot auf deutschen Gewässern herauszufahren um dort zu angeln. Denn auf den meisten Seen lohnt sich das Angeln mit den geschleppten Ködern, aber man sollte sich immer informieren, ob es an dem jeweiligen See auch erlaubt ist. Es gibt meiner Meinung nach drei Formen des Schleppfischens, die erste ist das Ufernahe Schleppen von einem kleinen Boot, das angetrieben von Elektromotor, langsam laufenden Außenborder, oder mit dem Ruder, einen kleinen bis mittleren Köder hinter sich her zieht. Es kommen bei dieser Variante meist mittelgroße Wobbler, Blinker oder Spinner zum Einsatz und die Zielfische sind Hecht, Lachs, Forelle und Barsch. Auf größeren Seen oder im Küstenbereich der Meere kommt dann eine andere Art des Schleppangelns zum Einsatz, das Trolling, wobei größere Köder mit schweren Gerät und größeren Booten auf Tiefe gebracht werden. In unseren Breiten ist das Hauptziel dieser Angelmethode Lachs und Meerforelle. Als schwerste und kostenaufwendigste Methode des Angelns mit Schleppködern ist das Big-Game-Fishing zu sehen, das aber schon wieder so viele Eigenarten und Besonderheiten hat, das es oft als eine eigene Angelmethode gezählt wird. Die fogende kleine Einführung in die Grundlagen des Schleppfischens, kann in Grundzügen auch auf alle drei Varianten ausgelegt werden.
mehr zum Schleppangeln

25. Mai. 2008

SbirolinoVor 10 Jahren vielleicht noch ein Geheimtipp, heute Alltag an vielen Angelseen und anderen Gewässern – das Sbirolinoangeln. Und, obwohl fast jeder diese Angelart von Namen her kennt, wissen längst nicht alle was sich dahinter überhaupt wirklich verbirgt. Wichtigstes Zubehörteil ist sicher der Sbirolino selbst, der im Prinzip eine Pose ohne Tragkraft ist, die nicht unbedingt als Bissanzeiger dient, sondern eher ein Wurfgewicht ist. Sbirolinos gibt es in verschiedenen Farben und in unterschiedlichen Größen, von 3 Gramm leichten Winzlingen bis hin zu 40 Gramm Riesen. Auf den Sbirolinos sind immer 2 Gewichtsangaben gedruckt, die erste steht für das Wurfgewicht, also das tatsächliche Gewicht an der Luft, die zweite Angabe steht für das Gewicht im Wasser und sagt aus wie sich der Sbirolino im Wasser verhält, normalerweise haben die beiden Angaben ein Verhältnis von 5 zu 1. Durch die Unterteilung in sinkende und schwimmende Exemplare und die doppelten Gewichtsangaben, wissen wir schon beim Kauf wie sich der Sbirolino beim Angeln verhalten wird. Zu wissen was der Sbirolino und der Köder unter Wasser machen, ist für den Fangerfolg wichtig, denn es gibt eigentlich nicht nur eine Variante dieser Angelart, sondern derer zwei.

Mehr zum Angeln mit dem Sbirolino

12. Sep. 2007

Die Stör bei KasenortEin Fluss der nach einer Fischart bezeichnet wurde, oder eine Fischart die nach einem Fluss benannt ist … Wie auch immer, Tatsache ist, das dieser etwa 85 Kilometer lange Fluss ein Angelgewässer ist, das einem Angler freudig träumen lässt. Besonders Interessant ist, das man circa 35 km freie Strecke zur Verfügung hat, von der Elbe bis hinein nach Itzehoe zur Delftorbrücke. Dieser Bereich ist ein sogenanntes „freies Gewässer“, für das man nur einen gültigen Fischereischein braucht. Die Stör ist in Schleswig-Holstein eines der interessantesten Fließgewässer im nahen Tidenbereich. Die Tide (also Ebbe und Flut) ist bis weit hinter Itzehoe spürbar und erfordert schon vor dem Angeln ein bisschen Vorbereitung, um zu den richtigen Zeiten am Wasser zu sein. Die Fischarten auf die es sich lohnt zu Angeln, sind unter anderem der Zander, Aal oder auch Brassen und Rotaugen.

[weiterlesen …]

18. Jul. 2007

WobblerWie bei fast allen Angelarten ist auch beim Bootsangeln der Köder maßgeblich am Erfolg des Anglers beteiligt. Der Köder beim Angeln mit dem Boot, wird entweder hinter dem Boot hergeschleppt oder wird auf den Gewässergrund herabgelassen. Diese Schlepp- oder Pilkköder können sehr unterschiedliche Formen, Farben oder Gewichte haben. Die wichtigsten sollen hier einmal ein wenig vorgestellt werden.

[weiterlesen …]

15. Jul. 2007

Multirolle von Abu-GarciaHier ist der zweite Teil rund um die Grundlagen um das Thema Bootsangeln, in diesem Teil sollen weitere Teile der Angelausrüstung beschrieben werden. Erstens die Angelrollen die man beim Bootsangeln nutzen kann, mit einer groben Einteilung der Rollenarten, wie zum Beispiel Stationärrolle oder Multirolle. Dann eine kurze Einführung in Schnur, Wirbel und Vorfach. Es wird alles nur kurz beschrieben, aber in späteren Teilen über die Grundlagen des Angelns, folgen zu den einzelnen Themen noch genauere Beschreibungen und Tipps.

[weiterlesen …]