Angler-Seiten – Die Seiten für den Angler

Die Seiten für den Angler – Alles über das Angeln – Von Anglern für Angler

25. Feb. 2010

Angeln zwischen Winter und Frühling - Angeln auf HechtWenn im Frühjahr die Temperaturen wärmer werden und das Eis von den Seen schmilzt, fängt die Zeit an, in der man wieder auf Raubfischen angeln kann. Nach diesem langen und recht harten Winter sind alle Angler heiß auf den Frühling – Endlich wieder auf Raubfisch angeln! Zu den Raubfischen die man im Frühling angeln kann, gehören allen voran der Hecht, aber auch Zander und Barsch. Neben den klassischen Raubfischen wird im Frühjahr auch gern auf Döbel und andere aktive Fischarten geangelt. Zu aller erst muss allerdings das Angelgerät wieder auf Vordermann gebracht werden. Meist ist es so, das am Anfang der Saison entweder Haken oder Vorfächer fehlen, oder das die Schnur nicht mehr allen Anforderungen genügt. Meiner Meinung nach, ist es gut wenn man zum ersten Angeltag der Saison neue Schnur aufzieht. Denn wenn der erste Hecht des Jahres durch einen Schnurbruch verloren geht, ist das mehr als ärgerlich. Eine gute Vorbereitung ist für das Raubfischangeln im Frühling besonders wichtig, da man oft eine Angelsaison nach ihrem Anfang bewertet.
Im Frühling auf Hecht, Barsch und Zander angeln

23. Feb. 2008

Der Kaulbarsch - FischkundeViele werden den Kaulbarsch nicht unbedingt als Angelfisch bezeichnen, aber wenn man einmal an einem Fluss im Tiedenbereich der Nordsee oder in den Ausgesüßten Boddengewässern geangelt hat, wird feststellen das der Kaulbarsch sehr wohl ein Angelfisch ist, ob man will oder nicht. Sehr häufig trifft man auf größere Schwärme von Kaulbarschen, die es einem schwer machen den eigentlichen Zielfisch zu erbeuten. Ob man nun mit der Grundrute und Wurm auf Aal geht oder mit dem Twister auf Zander angelt, mit Sicherheit wird sich auch der ein oder andere Kaulbarsch am Haken wiederfinden. Da der Kaulbarsch recht klein bleibt, wird er auch nicht als Speisefisch genutzt, obwohl sein Fleisch durchaus wohlschmeckend ist. Alles in allem wird der Kaulbarsch von Anglern eher ungern gesehen, es sein denn als Köderfisch oder als Indikator ob die gewählte Montage oder Köderfarbe richtig ist.

[weiterlesen …]

12. Sep. 2007

Die Stör bei KasenortEin Fluss der nach einer Fischart bezeichnet wurde, oder eine Fischart die nach einem Fluss benannt ist … Wie auch immer, Tatsache ist, das dieser etwa 85 Kilometer lange Fluss ein Angelgewässer ist, das einem Angler freudig träumen lässt. Besonders Interessant ist, das man circa 35 km freie Strecke zur Verfügung hat, von der Elbe bis hinein nach Itzehoe zur Delftorbrücke. Dieser Bereich ist ein sogenanntes „freies Gewässer“, für das man nur einen gültigen Fischereischein braucht. Die Stör ist in Schleswig-Holstein eines der interessantesten Fließgewässer im nahen Tidenbereich. Die Tide (also Ebbe und Flut) ist bis weit hinter Itzehoe spürbar und erfordert schon vor dem Angeln ein bisschen Vorbereitung, um zu den richtigen Zeiten am Wasser zu sein. Die Fischarten auf die es sich lohnt zu Angeln, sind unter anderem der Zander, Aal oder auch Brassen und Rotaugen.

[weiterlesen …]

9. Sep. 2007

Was gibt es schöneres als ein saftiges Filet vom Barsch, paniert mit Reis und Porree. Dieses leckere Gericht lässt sich schnell zubereiten und ist ein schnell zubereitetes Fischgericht. Pro Person sollte man mit 3-4 Barschen rechnen, man braucht also bei einer vierköpfigen Familie circa 12 bis 15 Fische. Hat man einen guten Angeltag , bekommt man genügend Barsche zusammen, wenn man allerdings alleine fischt und dazu einen mäßigen Tag erwischt, muss man schon Sammeln. Am besten filetiert man die Barsche und friert sie dann frisch ein, so hat man die Filets schnell zur Hand wenn man sie zubereiten möchte.

Zutaten:
3–4 Barsche (filetiert)
2 Tassen Reis (180–200 Gramm)
2 Stangen Lauch (Porree)
2 Eier
Mehl, Paniermehl
Salz, Pfeffer, Honig,
Olivenöl
[weiterlesen …]

23. Aug. 2007

Der Barsch (Perca fluviatilis) - FlussbarschDer Flussbarsch, der auch Kretzer, Bürschling oder Egli genannt wird, ist einer der von Anglern am meisten gefangenen Fischarten. Er kommt in fast gesamt Europa vor und ist in vielen Gewässern beheimatet. Man kann dem Flussbarsch mit der Spinnangel ebenso nachstellen wie mit einem Wurm an der Pose. Sein Fleisch ist fest und schmackhaft und hat relativ wenig Gräten.

[weiterlesen …]

17. Aug. 2007

Vorgebleite bauchige Pose Das wichtigste am Posenangeln ist selbstverständlich der Schwimmer oder die sogenannte Pose. Es gibt Posen in allen Größen, Formen, Farben und Preisklassen. Pose 3 - hoher schwerpunktFür jeden Zielfisch gibt es eine bestimmte Form. Für jeden Gewässertyp gibt es bestimmte Merkmale die eine Pose für diesen Bereich besonders nützlich machen. Ein guter Verkäufer im Angelfachgeschäft wird ihnen die Vor- und Nachteile einer Pose sicher erklären können und ihnen eine Pose empfehlen können die zu ihrer Angelart passt.

[weiterlesen …]

14. Aug. 2007

Angelrolle und PoseBeim Angeln mit der Pose gibt es auch Ruten mit denen man ganz ohne Rolle angelt, die Stippruten. Diese teils über zehn Meter langen Angelruten brauchen dank ihrer länge keine Rolle zum halten der Schnur. Aber normalerweise besitzt die Posenrute eine Angelrolle, um die Schnur zu halten und um den Fisch heran zu kurbeln. Eine Rolle zum Posenangel ist im Schnitt kleiner gearbeitet und fasst etwas weniger Schnur als zum Beispiel eine Rolle für das Grundangeln. Angelt man aber auf Hecht oder andere kapitale Räuber kann und sollte eine Posenrolle auch größere Dimensionen annehmen.

[weiterlesen …]

10. Aug. 2007

AngelrutenDas Angeln mit der Pose ist wohl die ruhigste Angelart die wir kennen. Wenn man vom Angeln redet, denkt fast jeder zuerst an das Posenangeln. Wer hat nicht schon als Kind versucht mit Stock, Band und einem Korken oder Holzstückchen den Fischen, in seinem nahe gelegenen Teich oder See nachzustellen? Der, dem es damit gelungen ist, ist oftmals das Angeln zu einem Stück schöner Kindheitserinnerung geworden. Und nicht wenige sind beim Angeln als Hobby geblieben. Prinzipiell lässt sich fast jede Fischart auf Pose fangen, ob es nun Aal oder Zander ist, da sich die Ködertiefe auf Gewässer und Fisch anpassen lässt. In Grunde genommen kommt es hauptsächlich auf den Köder und die Angelstelle an, um einen Fisch zum Biss zu verleiten. Feinheiten wie zum Beispiel Posenform und Rutenaktion sind dann nur noch das „Tüpfelchen auf dem i „.

[weiterlesen …]

7. Aug. 2007

Tiroler Hölzl - GrundbleiZu guter letzt geht es um das wichtigste beim Grundangeln, das Blei, die Angelhaken und der ganze Kleinkram den man so braucht zum Angeln. Es gibt wahrscheinlich genauso viele Grundangel-Montagen wie es Angler in der Welt gibt. Jeder Angler bevorzugt bestimmte Aufbauten, Abstände und Zubehör. In späteren Grundlagen-Tipps werden noch ein paar der gängigsten Montagen vorgestellt, jetzt aber erst einmal zu den Grundbleien, Angelhaken, Booms und weiter Kleinteilen und Tools. Um gute und flexible Montagen bauen zu können, sollte man sich einen Vorrat von Bleien und anderen Kleinteilen zulegen. Glücklicherweise gibt heute im Internet genügend Hilfsmittel um die günstigsten Angebote zu finden. Eine gute Seite über Preisvergleiche für Angelbleie und anderes Zubehör ist z.B. Twenga.

[weiterlesen …]

27. Jul. 2007

Tauwurm
Der oft sehr Dicke Tauwurm eignet sich besonders für den Sommer, wenn die Fische auch vor großen Bissen nicht zurückschrecken. Gut beißen auf den Tauwurm Barsch, Brassen und Große Rotaugen aber auch Karpfen, Zander, Rutte und besonders Aal.

Mistwurm
Der Mistwurm ist Gegenüber dem Tauwurm schlanker und sehr viel kleiner. Er ist deswegen hervorragend für die etwas feinere Köderpräsentation geeignet. Schleie, Aland und Karausche nehmen diesen Köder gerne, im Bündel angeboten kommen Aal, Rutte und Barsch selten am Mistwurm vorbei.
[weiterlesen …]